Blaue Hintergrundillustration

Discussion

Rechtsterrorismus in Deutschland

Rechtsterrorismus scheint ein zunehmendes Problem zu sein in Deutschland: Die Anschläge häufen sich, doch jedesmal wird von vermeintlichen Einzeltätern gesprochen und nicht von rechtsterroristischen Netzwerken. Ist Rechtsterrorismus in dieser Form nur in Deutschland zu beobachten? Wie ist die Situation dazu im Vergleich in Frankeich und anderen europäischen Ländern?

Bénédicte Laumond (Politikwissenschaftlerin am Centre Marc Bloch Berlin), Konstantin von Notz (Stellv. Fraktionsvorsitzender der Bundestagsfraktion von BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN und Rechtsanwalt) und Annette Ramelsberger (Leitende Redakteurin und Gerichtsreporterin der Süddeutschen Zeitung, Henri-Nannen-Preis für die Berichterstattung über den NSU-Prozess) geben im Gespräch mit Jens Althoff (Leiter der Heinrich-Böll-Stiftung Paris) Aufschluss über diese Fragen und beleuchten, welche Konsequenzen aus den Fehlern der Behörden bereits gezogen wurden und welche politischen Entscheidungen notwendig wären, um rechtsextreme Gewalt und Terror von staatlicher Seite konsequent zu bekämpfen.

Auf Deutsch und Französisch mit Simultanübersetzung

In Zusammenarbeit mit der Heinrich-Böll-Stiftung Paris und CIERA hors les murs

To overview