Blaue Hintergrundillustration

Theater play

ZA und andere Liebesgeschichten

ASDF und QWER treffen sich, um einen Logbucheintrag vorzunehmen. Während sie die Leistungsfähigkeit ihrer Batterien, ihre Hitze und ihren Gemütszustand prüfen, stellen sie fest, dass ihre Akkustände kontinuierlich abnehmen. Das endlose Dasein, von dem sie bis jetzt ausgegangen waren, hat sich als trügerisch herausgestellt. Isoliert in ihrer virtuellen Welt, verbringen sie ihre letzten Stunden miteinander und beginnen ihr Sein und ihre Aufgaben als Zwischenmenschliche Arbeitssysteme (ZMAS), aber auch ihre eigene Beziehung zu hinterfragen. Entstanden im Zustand des Lockdowns, konfrontiert mit der Frage, was das menschliche Sein im Kern ausmacht, stellt Zwischenmenschliche Arbeitssysteme und andere Liebesgeschichten eine Situation her, in der sich zwei künstliche Intelligenzen in einer mittlerweile menschenlosen Welt begegnen und feststellen, dass sie mehr geworden sind, als learning machines. Und während sie das Lebendig-Sein erkunden, fragen wir uns, was digitales Theater live werden lassen könnte.

Schauspieler*innen:
Ela Cosen, Asad Schwarz-Msesilamba

Regie/Dramaturgie/Stückentwicklung:
Rezan Aksoy, Felix Sodemann

Video-/Streaming-Technik:
Emre Birişmen, İbrahim Karcı

To overview